Befundübermittlung

Befundübermittlung

Brief

Sie erhalten Ihre Befunde am nächsten Tag durch unseren Fahrdienst oder auf dem Postweg.

Telefax

Sie erhalten die Befunde an die von Ihnen gewünschte Faxnummer.

E-Mail

Sie erhalten Ihre Befunde im PDF-Format.

Datenfernübertragung (DFÜ)

Sie können Ihre Befunde mittels Datenfernübertragung (DFÜ) über die Telefonleitung (analog/ISDN) abrufen.

WebClient

Sie können Ihre Befunde über eine sichere HTTPS Verbindung über das Internet abrufen. Download der Client-Setup Datei hier.

WWW- Befunde

Sie können Ihre Befunde jederzeit über das Internet über einen sicheren Zugang betrachten und verwalten.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Ab wann ist der Abruf der Befunde (DFÜ oder HTTPS) möglich?

Die Befunde stehen sofort nach der Validation zum Abruf bereit.

Warum werden nicht immer alle Untersuchungen übertragen?

Wir stellen alle Untersuchungen für Sie bereit.

Weshalb gibt es Probleme bei der Zuordnung in das Praxissystem?

Die Zuordnung der Patientendaten und Ergebnisse, die im LDT übertragen werden, erfolgt in den meisten Praxissystemen über die Labornummer und/oder den Patientennamen. Stimmen diese Daten nicht überein ist keine Zuordnung möglich.

Welche Auftragsnummer wird im Fall einer Nachforderung übertragen?

Die Auftragsnummer bleibt in der Regel bestehen. Im LDT-Format werden diese Aufträge gekennzeichnet, wobei es bei manchen Praxissystemen zu Problemen kommen kann, da diese Kennzeichnung nicht ausgewertet wird.

Warum stehen keine DFÜ/HTTPS Befunde zur Abholung bereit?

Das kann folgende Gründe haben:

  • Es liegt noch kein Endbefund vor, da Sie keine Vorbefunde wünschen. Daher werden diese auch nicht bereitgestellt.
  • Sie haben versehentlich die Daten nach dem Herunterladen nicht verarbeitet, deswegen sind diese Befunde bei uns als bereits abgerufen markiert.

 

Logo Limbachgruppe