News

Änderungen im Darmkrebsscreening   30.03.2017

Wie wir bereits in mehreren Rundschreiben mitgeteilt haben tritt die geänderte Krebsfrüherkennungsrichtlinie (Darmkrebsscreening) zum 01.04.2017 für die GKV vollständig in Kraft.

Den vollständigen Wortlaut des gBA-Beschlusses, wie er am 08.07.2016 im Bundesanzeiger veröffentlicht wurde, finden sie hier als PDF .

Die wichtigsten Punkte für die Praxis und bisher bekannte Fakten möchten wir gerne kurz summarisch zusammenfassen:

  • Ab dem 01.04.2017 darf der herkömmliche Papierstreifentest, (Haemoccult, HemoFEC, o.ä.) nicht mehr im Rahmen des Darmkrebsscreenings (präventiv) eingesetzt werden. Für präventive Zwecke ist er dann auch nicht mehr abrechenbar.
  • Spätestens ab diesem Zeitpunkt muss zur Okkultbluttestung ein quantifizierbarer Test mit bestimmten Qualitätskriterien verwendet werden.
  • Dieser Test wird gerne als immunologischer Fäkaler OkkultBlutTest (iFOBT) bezeichnet und misst quantitativ humanes Hämoglobin im Stuhl.
  • Hierfür sind ein eigenes gesondertes Probenröhrchen und eine Patientenanleitung erforderlich, die Sie gerne kostenfrei über uns beziehen können.
  • Für Ausgabe der Röhrchen, Information an den Patienten und ggf. Befundbesprechung wurde durch den Bewertungsausschuss der KBV eine neue GOP (ausschließlich für Darmkrebsscreening!) geschaffen:  GOP 01737 (75 Punkte, 6 €)
  • Diese Ziffer gilt für  Hausärzte, Chirurgen, Gynäkologen, Internisten, Hautärzte und Urologen.
  • Der Patient soll das Röhrchen zu Hause gemäß der Anleitung mit einer geringen Stuhlmenge beschicken und - ganz wichtig - mit seinem Namen und dem Datum beschriften.
  • Im Gegensatz zum Testbriefchen genügt hier eine einmalige Probennahme. Auch sind keine diätetischen Maßnahmen notwendig. Der Patient braucht nicht auf Fleisch, Wurst oder etwa Vitamin C zu verzichten.
  • Frauen sollten den Test nicht zum Zeitpunkt ihrer Regelblutung durchführen.
  • Das Röhrchen soll, wie bisher die Stuhlbriefchen, am Folgetag in Ihrer Praxis abgeben werden.
  • Das Röhrchen bekleben Sie bitte mit einem Probenaufkleber und lassen es uns mit einem Muster 10 (Labor-) Überweisungsschein (wie bei normalen Blutproben auch) über den  Laborfahrer zukommen.
  • Für kurative Zwecke kann bis 01.10.2017 noch der Papierstreifentest aufgebraucht werden.
  • Ab dem 01.10.2017 gilt auch für kurative Untersuchungen der immunologische Test

Unsere bisherigen Rundschreiben können Sie gerne auch noch einmal auf den folgenden Links einsehen:

Darmkrebsscreening Rundschreiben 1

Darmkrebsscreening Rundschreiben 2

Darmkrebsscreening Rundschreiben 3

Weitere Infos der KBV finden Sie hier in den Praxisnachrichten der KBV.

Logo Limbachgruppe